Christlich Demokratische Union Mainz-Marienborn
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de
(c) Mainz-Marienborn.de


Start
Aktuelles
Chronik
Termine
Kontakt
Impressum

Mainz-Marienborn.de


Chronik
Gegründet wurde die CDU Marienborn am 01.09.1946 von August Sand sen., der auch der erste Vorsitzende der CDU in Marienborn war. In der damaligen selbständigen Gemeinde nahm die neugegründete CDU erstmalig am 15.09.1946 an der Gemeinderatswahl teil und erzielte auf Anhieb 56,3% der Stimmen. In der konstituierenden Sitzung am 02.10.1946 wurde Herr Anton Krost sen. zum ersten freien Bürgermeister und Herr Adam Spanknebel zum ersten Beigeordneten gewählt.

Bei den Wahlen am 14.11.1948 erzielte die CDU sogar 61,7% der Stimmen und konnte so Ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Bei weiteren Kommunalwahlen 1952 und 1956 belegte die CDU mit 37,2% bzw. 38,5% jeweils Platz zwei, konnte aber immer noch den Bürgermeister stellen.

Die Wahlen am 23.10.1960 sahen mit 46,4% wieder die CDU vorne. Zum Bürgermeister wurde Anton Sebastian Krost gewählt, der auch seit 1950 Vorsitzender der CDU in Marienborn war. Das Ergebnis wurde am 25.10.1964 mit 51,1% bestätigt.

Ein weiterer Meilenstein war die Eingemeindung Marienborns am 08.06.1969 in die Stadt Mainz, obwohl sich die Marienborner in einer Befragung am 01.09.1968 mit 81,5% gegen die Eingemeindung aussprachen.

Die erste Kommunalwahl fand am 08.06.1969 statt. Die CDU erreichte zwar mit 36,7% die meisten Stimmen, konnte Ihren Ortsvorsteherkandidaten nicht gegen SPD und FDP durchsetzen. Anton Sebastian Krost wurde zum ersten CDU-Stadtrat in Marienborn.

Bei den Wahlen 1974 lief es wieder besser und die CDU konnte mit 48,9% der Stimmen Frau Magda Höflich zur ersten und bisher einzigen Ortsvorsteherin in Marienborn wählen.

Bei den Wahlen 1979 reichte es leider nur zu Platz zwei mit 43,1% und man musste den harten Weg in die Opposition gehen, was sich aber zum Glück am 12.06.1994 änderte.

Die CDU erreichte die Mehrheit und Bernd Noll wurde zum Ortsvorsteher gewählt. Dieses Ergebnis wurde 1999 nochmals übertroffen, seither hat die CDU die absolute Mehrheit.

Bei den Kommunalwahlen 2004 erreichte Bernd Noll als amtierender Ortsvorsteher im ersten Wahlgang bereits mit 55,1 % die absolute Mehrheit und blieb damit im Amt.

Bei den Ortsbeiratswahlen erreichte die CDU 2004 mit 48,5 % wieder die absolute Mehrheit der Sitze und wählte Daniel Noll zum stellvertretenden Ortsvorsteher.

Die Kommunalwahlen 2009 waren geprägt vom Regierungswechsel in Berlin und einem sehr starken Abschneiden der Grünen. Bernd Noll konnte sich aber in der Stichwahl zum Ortsvorsteher mit 56,0 % gegen seinen Mitbewerber der SPD durchsetzen.

Bei den Ortsbeiratswahlen erhielt die CDU 38,3 % der Stimmen. In einer Koalition mit ödp/Freie Wähler wurde Daniel Noll zum zweiten stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt.

Die Kommunalwahl 2014 stand im Zeichen des Wechsels. Unser Ortsvorsteher Bernd Noll hat sich entschieden nach 20 Jahren im Amt in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen.

Bei der Wahl des Ortsvorstehers war also alles offen. Leider erreichte der Kandidat der CDU, der Stadtbezirksvorsitzende Daniel Noll, nur Platz 3 und verpasste um 41 Stimmen den Einzug in die Stichwahl. Die Wahlbeteiligung lag bei nur 50,9 %.

Das Ergebnis ist bekannt. Die CDU erzielte bei der Ortsbeiratswahl 4 Sitze und konnte die Zusammenarbeit mit der ödp fortsetzen. Daniel Noll wurde in der ersten regulären Sitzung nach der Wahl zum 1. stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt.

Die Vorsitzenden der CDU Marienborn im Überblick:

1946-1950 August Sand sen.

1950-1972 Anton Sebastian Krost

1972-1974 Wolfgang Hillen

1974-1980 Dr. Günter Götz

1980-1996 Bernd Noll

1996-2004 Hans-Karl Warken

seit 2004 Daniel Noll




.. .. ..

Aktuelle Informationen über die CDU in Mainz-Marienborn
finden Sie auf cdu-marienborn.de -- Kompetenz vor Ort --
Copyright © Peter Schlereth, D - 55127 Mainz , 2018